arrow_upward
event_note mail link

Aus dem Schulprogramm

Erfolgreich lernen in christlicher Orientierung

„In Gott hat der Mensch alle Güter.“ (Angela Merici)

Die Marienschule ist ein staatlich anerkanntes Gymnasium in privater Trägerschaft.
Sie wurde 1885 gegründet und bietet ihren rund tausend Schülerinnen und Schülern eine persönliche Atmosphäre.
Wir unterrichten wie die staatlichen Schulen auf der Grundlage der geltenden Richtlinien und Lehrpläne. Alle Abschlüsse entsprechen den Abschlüssen an staatlichen Schulen. Wir unterliegen der staatlichen Schulaufsicht, setzen aber eigene Akzente aufgrund unseres christlichen Profils.
Der Träger der Marienschule ist die Ursulinenkongregation Cavarienberg-Ahrweiler. Die Gründerin des Ursulinenordens, Angela Merici, setzte bereits 1535 mit ihrem Menschenbild der Wertschätzung und Ermutigung in der Mädchenbildung pädagogische Maßstäbe. In ihrer Nachfolge richten wir deshalb jeweils eine Klasse pro Jahrgangsstufe als reine Mädchenklasse ein.
Aus der Überzeugung, dass die Beziehung zu Gott ein wesentlicher Faktor zum Glück und Gelingen des Lebens ist, legen wir hohen Wert auf die religiöse Erziehung der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen. Wir sind das einzige katholische Gymnasium in Krefeld und setzen unsere Kraft und Kompetenz dafür ein, neben fachwissenschaftlich gutem Unterricht unseren Schülerinnen und Schülern Erfahrungsräume zu bieten, in denen sie Gott begegnen, den christlichen Glauben kennen lernen und ihren eigenen religiösen Weg finden können. Zu einer ganzheitlichen religiösen Erziehung gehören auch ökumenisches Denken und Handeln. Deshalb nehmen wir auch nichtkatholische Kinder auf. Außerdem ist uns die Anregung zu sozialem Engagement ein besonderes Anliegen.
Nach einem persönlichen Gespräch schließen wir im Fall der Aufnahme einen Schulvertrag, in dem die Eltern die christlich-sozialen Grundsätze unserer Schule akzeptieren. Denn wir setzen auf die gemeinsame Erziehungsverantwortung von Eltern, Lehrerinnen und Lehrern.
Von unseren Lehrerinnen und Lehrern erwarten wir hohe Fachkompetenz und besonderes pädagogisches Engagement.
Wir erheben kein Schulgeld, wünschen uns aber, dass Eltern den Mitträgerverein zur Erhaltung der Schulen in der Trägerschaft der Ursulinenkongregation Calvarienberg-Ahrweiler e.V. durch Spenden unterstützen und dem Förderverein beitreten.

Leitsatz 3:
Wir orientieren uns am christlichen Glauben und engagieren uns für seine Umsetzung im Alltag.

Leitziele:

1. Wir geben Möglichkeiten und Räume, in eigenen Erfahrungen Gott zu suchen und wahrzunehmen.
2. Wir befähigen dazu, den eigenen Glauben und den anderer Menschen kritisch zu reflektieren.
3. Wir ermutigen dazu, den Glauben selbstbewusst zu vertreten.
4. Wir führen dazu hin, die Liturgie zu verstehen, mitzuvollziehen und mitzugestalten.
5. Wir regen an und helfen, soziale und karitative Aufgaben zu übernehmen.
6. Wir motivieren, das Leben im Alltag mit Gott zu gestalten.

Qualitätsstandards:

Für alle Schülerinnen und Schüler ist die Teilnahme am Religionsunterricht bis zur Jahrgangsstufe 12 (G 8: 1 Q) verbindlich.

Alle Schülerinnen und Schüler feiern im Verlauf eines Schuljahres in ihren Klassen, Jahrgangsstufen oder mit der gesamten Schulgemeinde zahlreiche Gottesdienste.
Alle Klassen und Kurse beginnen jeden Schultag mit einem Gebet.
Alle Schülerinnen und Schüler nehmen in ihrer Schullaufbahn dreimal an Besinnungstagen teil.
Alle Schülerinnen und Schüler erhalten die Möglichkeit, an den religiösen Angeboten von Advents-, Passionsmeditationen, Exerzitien im Alltag, Schülerbibelkreis, etc. teilzunehmen und sie mitzugestalten.
Alle Schülerinnen und Schüler erhalten dauerhaft die Gelegenheit, im Rahmen der Sozialen Aktion Marienschule (SAM) und durch wechselnde Angebote in verschiedenen Bereichen ihr soziales Engagement zu erproben und zu verwirklichen.
Alle Fachkonferenzen legen jährlich neu im Rahmen der schulinternen curricularen Arbeit fest, wie innerhalb des Unterrichtes die Relevanz der christlichen Perspektive in Geschichte, Politik, Wissenschaft und Kultur aufgezeigt werden kann.