arrow_upward
event_note mail link

POL&IS

Auch dieses Jahr sind wir – Schüler und Schülerinnen der Q2 der Marienschule – in Begleitung von Herrn Schild und Frau Schwenkler nach Winterberg gefahren, um an der POL&IS Simulation der Bundeswehr teilzunehmen.

Hierbei wird die aktuelle Weltpolitik simuliert, wobei die Schüler und Schülerinnen in Rollen wichtiger politischer Personen schlüpfen, wie zum Beispiel die der Wirtschafts- bzw. Staatsminister und Regierungschefs einzelner bedeutender Ländergruppen, der Presse, der Weltbank und des UN Generalsekretärs. Von Tag zu Tag hatten wir mit neuen politischen Problemen und Herausforderungen zu kämpfen, sei es bevorstehende Klimakatastrophen abzuwenden oder innenpolitische Probleme wie den Walfang in Japan einzudämmen. Unser Programm war umfangreich und recht anspruchsvoll, doch wir arbeiteten uns engagiert in die Materie ein. Dass wir unsere eigene Tagesschau hatten, welche Auswirkungen auf die POL&IS – Welt nahm, ist nur einer von zahlreichen beeindruckenden Spielbausteinen, die es uns ermöglichten, realpolitische Entscheidungen zu simulieren.

Ich denke, alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen haben viel fürs Leben mitgenommen. Wir haben gelernt, möglichst professionell Reden zu halten und dabei stets konstruktives Feedback durch die Jugendoffiziere erhalten. Zudem haben wir einen guten Einblick in die Weltpolitik bekommen. Einige von uns nahmen Anregungen für die zukünftige Berufswahl mit nach Hause. So denkt so mancher der „Wirtschaftsminister“ über eine berufliche Orientierung im Fachbereich „Wirtschaft“ nach.

Wir alle hatten stets viel Spaß, waren motiviert und gefesselt von dem Spiel, sodass ziemliche jede Pause auch mit einem Gespräch zu POL&IS genutzt wurde. Gemeinsam sind wir an den Problemen der Simulation gewachsen und haben diese zumindest in Teilen erfolgreich gelöst.

Ich denke, ich kann im Namen von allen Mitspielern und Mitspielerinnen sagen, dass dieser Ausflug uns sehr viel Spaß bereitet hat.